PDF’s

 

 

·    Im April 2016 hat sich eine Auseinandersetzung mit dem Psychoanalytiker Jürgen Thorwart aus München entsponnen, der mir am Ende unserer Auseinandersetzung von meiner Therapeutenkammer sogar die Approbation aberkennen lassen wollte. (Das Beschwerdeverfahren wurde dort schnell eingestellt.) Und das nur, weil ich zu seinem Schweigen zu krassen Missbrauchsfällen in der Therapie meinerseits NICHT schweigen wollte. Auch sonstige Gremien, die sich offiziell und (nur) SCHEINBAR mit Fragen der „Ethik in der Psychotherapie“ bzw. mit „Grenzverletzung in Psychotherapie und psychosozialer Beratung“ beschäftigen, geraten in dieser Auseinandersetzung in ein miserables Licht. Ein Kurzfassung führt in die Thematik ein, die lange Fassung stellt die Zusammenhänge ausführlicher dar und verweist auf diverse Quellen und Dokumente.

·    Umfangreiche Rezension des Buches: „Ödipus und der Ödipuskomplex. Eine Revision.“ von Siegfried Zepf, Florian Daniel Zepf, Burkhard Ullrich & Dietmar Seel. Es erfordert leider viel Aufwand, diesem Blödsinn eingehend zu widersprechen: „Alter Mist, frisch gequirlt.

 

·    Plädoyer für die Einrichtung eines Runden Tisches „Psychotherapie-Opfer“ – anlässlich des vorgesehenen Eröffnungsreferats von Prof. Otto F. Kernberg bei der Fachtagung „Persönliche Stile in Psychoanalysen“ am „International Psychoanalytic University“ (IPU), Berlin, Allerheiligen 2013.

·    „GRADIVA. Wahrhafte Dichtung und wahnhafte Deutung.“ – Bebilderte Inhaltsangabe zur letzten Publikation 2012

 

·    „Missbrauchsopfer? – Selbst Schuld! Zu Risiken und Nebenwirkungen von Psychotherapie.“ In: Sexuologie. Zeitschrift für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft. 18 (2011), 3-4, 193-200

·    „Ödipus – komplex betrachtet.“ – In: Programmheft zu Bodo Wartkes Solo-Kabarett „König Ödipus“. Reimkultur, Musikverlag, 2010, S. 33-54

·    „Die Heilslehre von der oralen Wut. Otto F. Kernberg, Psychoanalytiker und Menschenverächter, tritt auf einem Kongreß in Köln auf. Es gibt Fortbildungspunkte von der Ärztekammer“ – Artikel in der „Jungen Welt“ vom 01.11.2009

·    „Lobbyarbeit für Kinderschänder? Zu Otto Kernbergs Auftritt bei einem Festakt der Universität des Saarlandes“ – Dokumentation des Protests gegen Otto Kernbergs Auftritt anlässlich des Abschieds von Prof. Rainer Krause aus den Diensten der Saarländischen Landesuniversität im Jahr 2009

·    „Ein markanter Freudscher Flüchtigkeitsfehler. Plädoyer für die Revision von Freuds Verwerfung der Trauma-Perspektive“ –
Psychodynamische Psychotherapie 02/2009 (PDP), 8/2009, S. 67-77

·    „Der Wahn und die Träume in S. Freuds Literaturbetrachtung. Der Psychoanalytiker und das Phantasieren.“ In: A. Leitner & H. Petzold (Hg.): „Sigmund Freud heute. Der Vater der Psychoanalyse im Blick der Wissenschaft und der psychotherapeutischen Schulen.“ (2009, S. 223-257)
Die hier abgelegte PDF-Datei entspricht dem Text, den ich eigentlich – mitsamt den Literaturangaben – als letzte Fassung für die Drucklegung des Buches vorgesehen hatte. Eine haarsträubende Fahrlässigkeit des Krammer-Verlages hatte jedoch dazu geführt, dass eine Freigabe des Textes durch mich zum Abdruck – etwa nach Durchsicht der Korrekturfahnen – nie stattgefunden hat.

·    „Zur Rehabilitation von Narziss. Mythos und Konzept.“ – Integrative Therapie. Zeitschrift für vergleichende Psychotherapie und Methodenintegration. 34/2008, 443-464

·     „Sexueller Missbrauch: Opferbeschuldigung als Psychotherapiestrategie?“ – psychoneuro 09/2007 (S. 361-365), eine Antwort darauf von Prof. Ernst Petzold (S. 366 f), meine Erwiderung darauf in der psychoneuro 11/2007 (S. 475) und ein Leserbrief zu der Debatte von Prof. Herbert Selg (in der psychoneuro 12/2007, S. 543)